B-Plan „Tunnel Seppenser Mühlenweg“ beschlossen

Der Rat der Stadt Buchholz hat in seiner gestrigen Sitzung dem vorgelegten B-Plan zur Erneuerung des Mühlentunnels mehrheitlich zugestimmt. Diese Entscheidung war insbesondere aus folgenden Gründen überfällig:

  • Buchholz braucht auch im Westen eine zeitgemäße und funktionsfähige Querung der Eisenbahnstrecke Hamburg-Bremen.
  • Der aktuelle Zustand mit abwechselnder einspuriger Verkehrsführung – „Blockabfertigung“ – ist schon für den Kfz.-Verkehr nicht haltbar, zumal er zu Rückstaus auf der Bremer Straße führt.
  • Völlig unzumutbar und unseres Erachtens nicht hinreichend verkehrssicher ist die Nutzung durch Fußgänger und Radfahrer – was mit Blick darauf, dass es sich um einen Schulweg und den Weg zu den 08-Sporteinrichtungen an der Otto-Koch-Kampfbahn handelt, nicht länger hinnehmbar ist (zumal es zu erhöhtem Kraftverkehr führt – Eltern fahren ihre Kinder mit dem PKW, statt sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad fahren zu lassen).
  • Derzeit ist diese Bahnquerung weder durch den Stadtbus noch für größere Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge nutzbar.
  • Und schließlich: der bisherige, aus dem 19. Jahrhundert stammende Tunnel ist baufällig und früher oder später gar nicht mehr nutzbar. Wir können nur hoffen, dass die Realisierung des neuen Tunnels zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen ist. Sollte es schon vorher zu einer Sperrung des alten Tunnels kommen, werden wir in Buchholz Verkehrsprobleme haben, wie wir sie bislang noch überhaupt nicht kannten.

Unser Ratsherr Dr. Martin Dieckmann hat in seiner gestrigen Rede auf den Punkt gebracht, warum die rasche Realisierung der Mühlentunnelerneuerung und -erweiterung für die Buchholzer Liste zwingend geboten ist.

Rede zum B-Plan Mühlentunnel von Dr. Martin Dieckmann in der Ratssitzung am 22.06.2016

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*