Programm 2016-2021

Die Buchholzer Liste für Umwelt, Soziales und Nachhaltigkeit wurde im Jahre 2011 von Buchholzer Bürgerinnen und Bürgern gegründet, die sich außerhalb der etablierten Parteien für das örtliche Gemeinwesen einsetzen.

Jenseits parteipolitischer und individueller Interessen wirken wir auf eine allein an den Bedürfnissen der kommunalen Gemeinschaft orientierte Entwicklung unserer Heimatstadt hin. Die Buchholzer Liste vertraut dabei auf die Mitgestaltungskraft und Kompetenz der Buchholzer Bürgerinnen und Bürger und möchte diese frühzeitig und transparent in die Entscheidungsfindung einbinden.

Die Politik der Buchholzer Liste ist auf eine nachhaltige Entwicklung von Buchholz als l(i)ebenswerter Stadt im Grünen ausgerichtet. Es geht uns darum, dass politische Entscheidungen nicht nach individuellen Interessen, sondern im Rahmen fundierter sachlicher und werteorientierter Auseinandersetzungen getroffen werden, die eine Abwägung aller Vor- und Nachteile und die Berücksichtigung von Kosten- und Nutzenaspekten einschließen.

In diesem Sinne trat die Buchholzer Liste auch für die Wahlperiode 2016 bis 2021 zur Kommunalwahl in Buchholz (Stadtrat) sowie in den Ortschaften Steinbeck und Trelde (Ortsrat) an.

Unser 10-Punkte-Programm für Buchholz:

Unser Programm für Steinbeck und Meilsen

Unser Programm für Trelde und Suerhop

Unser Programm für die Wahlperiode 2016-2021 baut auf unserem Programm für die Wahlperiode 2011-2016 auf, welches wir Ihnen bei Interesse hier zum Nachlesen und Download anbieten.

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Ihr Prospekt“Guter Rat für Buchholz“
    Vergleiche ich den Inhalt mit den anderen Parteien, dann finde ich Ihren bedeutend besser. Die angegebenen Themen sind wirklich lobenswert. Alles was die anderen angeben, dafür hatten sie fünf Jahre Zeit und es ist wenig umgesetzt worden. Ich kann immer noch nicht verstehen, warum wir in Buchholz drei Bahnhöfe haben. Es dreht sich hauptsächlich um den Ostring. Und bis der mal fertig ist, haben sich die Verkehrsverhältnisse mit Sicherheit verändert. Auch die Vernichtung der Ackerflächen halte ich für problematisch. Es sind die 30 cm Boden, von der wir alle leben.

    Antworten

  2. Ich werde Euch auf jeden Fall wählen und möchte gerne auch Mitglied werden. Mein Aufnahmeantrag geht Montag in die Post

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*